Viet, Vietnam

Der vierte rote Faden beginnt mit Viet, der seinen Job eigentlich gar nicht wollte. Doch er musste in die Fußstapfen seines Vaters treten und nun ist er Elektroingenieur in Hanoi. Nun hat er diesen Job und nichts anderes. Während da draußen das Leben in Vietnam vor sich hin tobt, sitzt Viet im Kontrollraum und verfolgt die Gegenwart an schwankenden Stromdiagrammen. Er ist ein Musterrädchen im Getriebe des vietnamesischen Kommunismus, still und weitgehend meinungsfrei. Karten Online Doch wenn er von Watt und Volt erzählt, blüht er auf. Lassen Sie sich in der ersten Geschichte aus Humanglobaler Zufall Volume 4 davon elektrisieren, wie der Strom nicht nur einem kleinen Menschen, sondern dem ganzen Land Leben einhaucht.

Blogeinträge zu "Vietnam"

Schweinehälften auf Mopeds

HGZ-Autor Fredy Gareis schreibt aus Vietnam:

Schon mal von der Mutter heiße Umschläge auf die Stirn gelegt bekommen? So fühlt sich Hanoi an. Und das schon um fünf Uhr morgens. Die Strassen in die Stadt voll mit Mopeds, die aus den Dörfern zum Markt fahren. Beladen mit allerlei Waren: Bastkörben, Hühnern, Kohlen. Oder Schweinhälften. Die liegen mittig über dem Sitz, und hängen an der Seite so weit runter, dass der Asphalt die Füße schleift. … weiterlesen